Startseite
  Über...
  Archiv
  Auf dem Weg zur Küste der ehernen Insel
  Schattenzeit 6
  Zwischen- und Vorgeschichte
  Würde man Siikah fragen...
  Entwicklung
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/siikah

Gratis bloggen bei
myblog.de





Siikah war Produkt und Haustier, von einem verrückten Wissenschafler, aus dessen Labor sie floh. Da sie nie unter Menschen war, ist ihre soziale Kompetenz auf ein Minimum beschränkt. Sie kann weder aufrecht laufen noch normal sprechen, obwohl sie körperlich wahrscheinlich zu beidem fähig wäre, hätte sie es gelernt. Ihr Geist ist einfach gestrickt und primitiv; auch er wurde nicht geschult. Sie verschweigt ihr Herkunft aus Angst; sieht in jedem Lebewesen einen potentiellen Feind; oder Nahrung... In ihr schlummern verborgene Kräfte, mit denen sie nicht umzugehen weiß, sie lernt jedoch schnell...

 

Siikah hat viel miterlebt, und noch viel mehr noch nicht gesehen. Sie weiß nicht was Vertrauen bedeutet oder Freundschaft. Sie läuft etwas ziellos umher, nicht wissend was nun anstellen mit dieser neuen Freiheit. Sie ist oft schnell überfordert mit einer Situation; fängt an zu knurren und zu keifen. Eigentlich steckt in ihr jedoch ein guter Kern, von dem sie selbst noch nichts weiß. Eigentlich sucht sie nur ihren Platz, möchte ein Teil vom Ganzen sein, etwas bewirken, wünscht sich jemanden der sich um sie kümmert. Ihr Leben lang hatte ihr Meister ihr gesagt was sie tun soll, nun muss sie beginnen eigene Entscheidungen zu treffen und versucht sich durchzuschlagen.

Sie ist sehr beeinflussbar, da sie nie etwas anderes gekannt hat als Befehle zu befolgen und vermisst die Sicherheit die ihr Meister ihr gab... im Grunde sucht sie vielleicht einfach nur ein würdigeren Meister als ihren alten... Vielleicht sucht sie aber auch nach etwas ganz anderem...

Siikah hat eine  Art gespaltene Persönlichkeit. Der Name des Tieflingmädchens war ursprünglich Salika. Siikah ist ein Teil der sich irgendwann von ihrem Verstand abspaltete, ein stärkeres, klügeres Wesen, gewissenlos, zum Teil sogar bösartig. Siikahs Persönlichkeiten sind nicht voneinander trennbar. Es sind immer beide vorhanden, mit verschiedenen Aspekten. Salika ist ein Kind und weiter nichts. Durch Siikahs Schutz konnte Salika weiter Kind bleiben, sich Eigenschaften erhalten, die sie sonst unter solchen Bedingungen verloren hätte. Liebenswert, aufgeweckt, begeisterungsfähig, fröhlich, unschuldig. Dieser Teil ist sehr stark geworden seit sie frei ist.

Noch ist Siikah sehr beeinflussbar. Würde jemand stärkeres kommen und ihr ein gutes Angebot machen, würde Siikah ihren Meister, sowie ihre "Freunde" ohne zu zögern verraten. Es ist ihr egal wofür die kämpft, sie kennt keine Ideale, hat kein Verständnis von richtig und falsch. Kennt nicht Vertrauen, Treue, Loyalität. Inzwischen hätte sie wahrscheinlich ein schlechtes Gewissen bei sowas, aber sie könnte dieses Gefühl weder ein- noch zuordnen.

Auf SZ 4 erklärte man ihr die Bedeutung von Freundschaft. Ein sehr wichtiges Ereignis für Siikah. Ebenso wie das klärende Gespräch nachdem Glanwen sie als Patelas Haustier bezeichnete. Langsam beginnt sie so etwas wie Vertrauen zu entwickeln, wenn sie auch weder weiß noch versteht was das ist. Allerdings meldet sich in all dieser äußerlichen Ausgeglichenheit immer wieder still ihre zweite Persönlichkeit. Der Ausspruch "Siikah passt auf" ist ein wichtiger, da sich eben um diese Aufgabe zu erfüllen dieser Teil erst gebildet hat. Da nun aber nicht mehr die direkte Gefahr durch den Meister droht und noch viele andere auf Siikah aufpassen, verliert diese Aufgabe an Wichtigkeit... Tja... was passiert wenn du ein bösartiges Monster rufst das dich schützen soll und du es dann nicht mehr brauchst?




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung